„Frühlingserwachen“ im Mertonviertel

Standortinitiative setzt Reihe erfolgreicher After-Work-Partys fort
  • Am 20. März ab 17.30 Uhr feiern Beschäftigte, Nutzer und Anwohner im Gebäude y2 in der Emil-von-Behring-Straße 8–14

(Frankfurt, 6. März 2014) Unter dem Motto „Frühlingserwachen“ lädt die Standortinitiative MertonViertel Frankfurt am Main am 20. März zur bereits dritten After-Work-Party ins Mertonviertel. Nach dem Erfolg der ersten beiden Ausgaben soll Beschäftigten, Nutzern und Anwohnern mit der Veranstaltung zum Feierabend erneut die Möglichkeit gegeben werden, den Arbeitstag auf angenehme Weise ausklingen zu lassen. Benno Adelhardt, Sprecher der Standortinitiative MertonViertel Frankfurt am Main: „Mit der dritten After-Work- Party wollen wir dem großen Zuspruch auf Veranstaltungen dieser Art weiter Rechnung tragen. Wir sind überzeugt, dass auch diese Ausgabe unserer Party ein voller Erfolg wird und die Attraktivität des Quartiers weiter steigert.“

Um 17.30 Uhr geht es los. Die Veranstaltung findet zum ersten Mal im Foyer des Bürogebäudes „y2“ in der Emil-von-Behring-Straße 8–14 (unter anderem Sitz der Firma Sage Software GmbH) statt. Der Eintritt ist frei. Die Gäste dürfen sich neben viel aktueller und gut tanzbarer Musik auf leckere Snacks und Drinks freuen. Mit Veranstaltungen wie dieser richtet sich die Standortinitiative MertonViertel Frankfurt am Main an Nutzer und Anlieger vor Ort, aber auch an die Studenten der benachbarten Universität und die Anwohner auf dem Riedberg. Die nächsten Events für dieses Jahr werden bereits geplant. Eine Anmeldung zur After-Work-Party ist nicht nötig, allerdings ist die Teilnehmerzahl begrenzt.

Über die Standortinitiative MertonViertel Frankfurt am Main

Die Standortinitiative MertonViertel Frankfurt am Main wurde im Herbst 2009 von Eigentümern und Verwaltern von Büroimmobilien im Mertonviertel gegründet. Erklärtes Ziel ist es, das Profil des Business-Areals deutlich zu schärfen, seine Standortvorteile konsequent zu kommunizieren und die Marke „MertonViertel Frankfurt am Main“ national und international zu etablieren. Dies soll vor allem mit umfangreichen Kommunikationsmaßnahmen, der Organisation von Informationsveranstaltungen sowie mit der Durchführung von Standortmaßnahmen zur Weiterentwicklung des Quartiers erreicht werden. Mitglieder der Standortinitiative sind HSBC Trinkaus Real Estate, AQuAM Deutschland, IVG Asset Management, Brandenburg Properties 8 B. V., UBS Real Estate, SIGNA Urban Living und Publity AG.

Über das MertonViertel Frankfurt am Main

Das Mertonviertel ist ein etwa 60 Hektar großer Bürostandort im Nordwesten Frankfurts, der zum Stadtteil Niederursel gehört. Namensgeber des Viertels ist Wilhelm Merton, der die Metallgesellschaft im Jahr 1881 an diesem Ort gegründet hatte. Heute gehören zum Mertonviertel 20 Büro- und Gewerbeobjekte mit einer Bruttogeschossfläche von 380.000 Quadratmetern. Zu den wichtigsten Standortvorteilen zählen die mit mehreren U-Bahn-Linien und einer direkten Autobahnabfahrt (A661) sehr gute Verkehrsanbindung sowie die Einbettung in ein lebhaftes Mischnutzungsgebiet mit Wohnbebauung im Süden, der Universität und Science City Frankfurt Riedberg im Nordosten und dem Wohngebiet Riedberg im Norden. Die Lage des Standortes in den stadtklimarelevanten Luftleitbahnen von Urselbach-, Kalbach- und Niddatal begünstigt zudem ein ideales Klima. Zu den im Viertel ansässigen Unternehmen zählen renommierte Player wie Dertour, die Zurich Versicherung, Daewoo, Sri Lankan Airlines, Air Liquide oder die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Im Internet ist das Mertonviertel unter www.mertonviertel-frankfurt.de präsent.

Pressekontakt
Benno Adelhardt
Pressesprecher
+49 69 13874823
Emil-von-Behring-Straße 8–14
60439 Frankfurt am Main
Pressebilder
  • Luftbild
  • U-Bahn Station Riedwiese / Mertonviertel
  • Merton's Passage
Presse
Objekte im Mertonviertel