Nahversorgung im Mertonviertel

PENNY Supermarkt in der Merton’s Passage eröffnet wieder

(Frankfurt, 16. September 2015) – Gute Nachrichten für alle Beschäftigten, Anwohner und Besucher des Mertonviertels im Nordwesten Frankfurts: der PENNY Supermarkt in der Merton’s Passage (Lurgiallee 6–8) öffnet nach erfolgreicher, langfristiger Verlängerung des Mietvertrages und einer Rundumerneuerung wieder seine Türen. Während der Sommerferien wurde die Ladenfläche nicht nur modernisiert, sondern auch um rund 50 auf insgesamt 850 Quadratmeter vergrößert. Damit profitieren die Nutzer auch in Zukunft vom guten Nahversorgungsangebot des Quartiers.

1995 eröffnet, zählt der Markt zu den Hauptmietern der Merton’s Passage, die von Gastronomie über Apotheke bis hin zur Poststelle ein breites Angebot für den täglichen Bedarf bietet. Mit dem frisch renovierten PENNY Markt wird dieses nun noch attraktiver. Benno Adelhardt, Sprecher der Standortinitiative MertonViertel Frankfurt am Main: „Wir begrüßen es sehr, dass der gut frequentierte und sehr beliebte PENNY Markt dem Mertonviertel nicht nur langfristig erhalten bleibt, sondern durch die Modernisierung noch attraktiver für die Kunden geworden ist.“ Neben einem neu gestalteten Point of Sale und der vergrößerten Verkaufsfläche, können sich Kunden vor allem auf den neu integrierten Backshop freuen.

Über die Standortinitiative MertonViertel Frankfurt am Main

Die Standortinitiative MertonViertel Frankfurt am Main wurde im Herbst 2009 von Eigentümern und Verwaltern von Büroimmobilien im Mertonviertel gegründet. Erklärtes Ziel ist es, das Profil des Business-Areals deutlich zu schärfen, seine Standortvorteile konsequent zu kommunizieren und die Marke „MertonViertel Frankfurt am Main“ national und international zu etablieren. Dies soll vor allem mit umfangreichen Kommunikationsmaßnahmen, der Organisation von Informationsveranstaltungen sowie mit der Durchführung von Standortmaßnahmen zur Weiterentwicklung des Quartiers erreicht werden. Mitglieder der Standortinitiative sind HSBC Trinkaus Real Estate, AQuAM Deutschland, IVG Asset Management, Brandenburg Properties 8 B. V., UBS Real Estate, SIGNA Urban Living und Publity AG.

Über das MertonViertel Frankfurt am Main

Das Mertonviertel ist ein etwa 60 Hektar großer Bürostandort im Nordwesten Frankfurts, der zum Stadtteil Niederursel gehört. Namensgeber des Viertels ist Wilhelm Merton, der die Metallgesellschaft im Jahr 1881 an diesem Ort gegründet hatte. Heute gehören zum Mertonviertel 20 Büro- und Gewerbeobjekte mit einer Bruttogeschossfläche von 380.000 Quadratmetern. Zu den wichtigsten Standortvorteilen zählen die mit mehreren U-Bahn-Linien und einer direkten Autobahnabfahrt (A661) sehr gute Verkehrsanbindung sowie die Einbettung in ein lebhaftes Mischnutzungsgebiet mit Wohnbebauung im Süden, der Universität und Science City Frankfurt Riedberg im Nordosten und dem Wohngebiet Riedberg im Norden. Die Lage des Standortes in den stadtklimarelevanten Luftleitbahnen von Urselbach-, Kalbach- und Niddatal begünstigt zudem ein ideales Klima. Zu den im Viertel ansässigen Unternehmen zählen renommierte Player wie Dertour, die Zurich Versicherung, Daewoo, Sri Lankan Airlines, Air Liquide oder die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Im Internet ist das Mertonviertel unter www.mertonviertel-frankfurt.de präsent.

Pressekontakt
Benno Adelhardt
Pressesprecher
+49 69 13874823
Emil-von-Behring-Straße 8–14
60439 Frankfurt am Main
Pressebilder
  • Luftbild
  • U-Bahn Station Riedwiese / Mertonviertel
  • Merton's Passage
Presse
Objekte im Mertonviertel