Neuer Abschlusserfolg im Mertonviertel

Jobcenter Frankfurt mietet 5.400 Quadratmeter im Bürogebäude y2
  • Seit 1. Juli werden auf den neuen Flächen Arbeitsuchende betreut
  • Eigentümer IVG schließt langfristigen Vertrag

(Frankfurt, 29. August 2013) Das MertonViertel Frankfurt am Main feiert einen weiteren Vermietungserfolg: Das Jobcenter Frankfurt hat zum 1. Juli 2013 große Räumlichkeiten im Bürogebäude y2 in der Emil-von-Behring-Straße gemietet. Auf einer Fläche von rund 5.400 Quadratmetern betreut die Behörde ab sofort Arbeitsuchende. Der Eigentümer der Immobilie, eine Objektgesellschaft der IVG, kann sich über einen langfristig laufenden Vertrag freuen. Die Knight Frank Consult GmbH & Co. KG war bei diesem Abschluss beratend tätig.

Nach den Gebäuden Marie-Curie-Straße 24–28, Emil-von-Behring-Straße 2, Olof-Palme- Straße 13–17 und dem Haus der IG BAU ist das y2 ein weiteres Objekt im Büro-Quartier, das große Mieterfolge verzeichnen kann. Benno Adelhardt, Sprecher der Standortinitiative MertonViertel Frankfurt am Main: „Wir freuen uns sehr über diese Vermietung. Sie zeigt, dass das Quartier hochattraktiv für Unternehmen und Institutionen aller Art ist. Darüber hinaus bestärkt uns dieser Erfolg auch in der Ansicht, mit unseren Maßnahmen zur Steigerung der Attraktivität des Standortes auf dem richtigen Weg zu sein.“

Mit insgesamt 33.730 Quadratmetern gehört das y2 zu den größten Immobilien des Mertonviertels, das insgesamt rund 20 Objekte mit einer Gesamtfläche von 380.000 Quadratmetern aufweist. Die markante Architektur des Gebäudes mit seinen vier „Fingern“ ist eines der Wahrzeichen des Standorts. Das Objekt verfügt unter anderem über eine Kindertagesstätte sowie 571 PKW-Stellplätze und ist im Internet unter der Adresse www.y2-frankfurt.de präsent.

Über die Standortinitiative MertonViertel Frankfurt am Main

Die Standortinitiative MertonViertel Frankfurt am Main wurde im Herbst 2009 von Eigentümern und Verwaltern von Büroimmobilien im Mertonviertel gegründet. Erklärtes Ziel ist es, das Profil des Business-Areals deutlich zu schärfen, seine Standortvorteile konsequent zu kommunizieren und die Marke „MertonViertel Frankfurt am Main“ national und international zu etablieren. Dies soll vor allem mit umfangreichen Kommunikationsmaßnahmen, der Organisation von Informationsveranstaltungen sowie mit der Durchführung von Standortmaßnahmen zur Weiterentwicklung des Quartiers erreicht werden. Mitglieder der Standortinitiative sind HSBC Trinkaus Real Estate, AQuAM Deutschland, IVG Asset Management, Brandenburg Properties 8 B. V., UBS Real Estate, SIGNA Urban Living und Publity AG.

Über das MertonViertel Frankfurt am Main

Das Mertonviertel ist ein etwa 60 Hektar großer Bürostandort im Nordwesten Frankfurts, der zum Stadtteil Niederursel gehört. Namensgeber des Viertels ist Wilhelm Merton, der die Metallgesellschaft im Jahr 1881 an diesem Ort gegründet hatte. Heute gehören zum Mertonviertel 20 Büro- und Gewerbeobjekte mit einer Bruttogeschossfläche von 380.000 Quadratmetern. Zu den wichtigsten Standortvorteilen zählen die mit mehreren U-Bahn-Linien und einer direkten Autobahnabfahrt (A661) sehr gute Verkehrsanbindung sowie die Einbettung in ein lebhaftes Mischnutzungsgebiet mit Wohnbebauung im Süden, der Universität und Science City Frankfurt Riedberg im Nordosten und dem Wohngebiet Riedberg im Norden. Die Lage des Standortes in den stadtklimarelevanten Luftleitbahnen von Urselbach-, Kalbach- und Niddatal begünstigt zudem ein ideales Klima. Zu den im Viertel ansässigen Unternehmen zählen renommierte Player wie Dertour, die Zurich Versicherung, Daewoo, Sri Lankan Airlines, Air Liquide oder die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Im Internet ist das Mertonviertel unter www.mertonviertel-frankfurt.de präsent.

Pressekontakt
Benno Adelhardt
Pressesprecher
+49 69 13874823
Emil-von-Behring-Straße 8–14
60439 Frankfurt am Main
Downloads
Pressebilder
  • Luftbild
  • U-Bahn Station Riedwiese / Mertonviertel
  • Merton's Passage
Presse
Objekte im Mertonviertel